News und Aktuelles: Ein kleiner Part der TIB-Homepage umso vielfältiger die Themen. Hier erfahren Sie Neuigkeiten über TIB. Wurde eine neue Maschine angeschafft, hat ein Mitarbeiter Jubiläum, etc. Ebenso erfahren Sie hier, wenn TIB – neben den „normalen Anzeigen“ Presseartikel veröffentlich hat und vieles mehr. Seien Sie gespannt, was Sie hier alles erwartet…..

Wir sind für Sie da! – Ihr TIB-Team

Kommentar aus der Segeberger Zeitung vom 23.03.2020 – hier

 

Aufgrund der aktuellen Lage rund um das Coronavirus informieren wir Sie, dass wir zur Zeit wie gewohnt und ohne Einschränkungen für Sie da sind.

Sie erreichen uns im Büro wie gewohnt zwischen 7.30 bis 16.30 Uhr, sowie nach Absprachen. Unsere Monteure sind ebenso für Sie im Einsatz!

Kennen Sie die fünf Dinge, die Sie vor dem Kauf Ihres nächsten Möbelstückes wissen sollten?!

Achten Sie auf die Qualität der Möbel!

Eigen gestaltete Möbelstücke machen glücklicher!

Eine gute Beratung ist viel Wert bei der Auswahl!

Beim Preis sollten Sie immer darauf achten, identische Produkte und deren Qualität zu vergleichen!

Wir tischlern nur Möbel nach Wunsch – Unikate!

Individuell gefertigte Möbel müssen nicht teurer sein als Serienprodukte, lassen Sie es auf einen Versuch ankommen. Unsere Erstberatung und Angebotserstellung ist unverbindlich und kostenfrei!

Wir haben unseren Maschinenpark verjüngt!

Seit 1999 hat unsere CNC Maschine sehr gute Dienste geleistet und uns bei vielen großen und auch kleinen Projekten unterstützt. Sei es die Fertigung von mehreren hundert Metern Fensterbänken oder Gepäckschalen für einen Londoner Flughafen. Zudem sind viele Einzelstücke Schränke und Türen auf der Maschine entstandenen. Die „alte Lady“ ist langsam in die Jahre gekommen und hat jetzt Platz für den Nachfolger gemacht – eine Homag Centateq P-310.  Der wesentliche Unterschied zur neuen CNC Maschine ist neben der neuen Technologie die Möglichkeit, Werkstücke in 5 Achsen zu bearbeiten. Wie auch der Vorgänger ist das CNC Bearbeitungszentrum mit einem Kantenaggregat ausgestattet und ermöglicht so das präzise Anfahren von Kantenmaterial bei Freiformplatten (bspw. Tischplatten).

Die Erneuerung und somit die maschinelle Ausrichtung der Produktion auf die zukünftigen Herausforderungen zieht einige Erneuerungen bei uns mit sich. Angefangen bei der Überarbeitung der IT Infrastruktur bis hin zum neuen Zeichnungsprogramm.

Mit dieser Investition haben wir einen Meilenstein in unserem Zukunftskonzept erreicht und freuen uns darauf Ihre Projekte gemeinsam zu realisieren.

Wir gratulieren zum Jubiläum und freuen uns auf die nächsten gemeinsamen Projekte und Jahre!

Unsere Wälder – wir laden Sie ein zum Perspektivenwechsel. Freuen Sie sich auf einen interessanten Abend!

Manchmal bedarf es mehr als „4-Mann / 4 – Ecken“. Wie auf dieser Baustelle haben wir zusätzlich noch Unterstützung von einem Kran mit einem speziellen Glassauger bekommen, damit die Scheibe montiert werden konnte.

Warum nachwachsende Rohstoffe so wichtig sind

Die MODUL‘er des Meisterteams trafen sich bei der FNR in Gülzow

 Mit der Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe e.V., kurz FNR genannt, arbeitet die Hamburger Verbundgruppe schon seit mehreren Jahren zusammen. Nun wurden die Betriebe der MODUL-Gruppe (Meisterteam organisiert den Umweltschutz langfristig) nach Gülzow, dem Standort der FNR in der Nähe von Güstrow, eingeladen.

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) ist Projektträger des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Sie koordiniert seit 1993 Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationsprojekte im Bereich nachwachsender Rohstoffe. Klar, dass es hier gemeinsame Interessen gibt, denn die MODUL-Betriebe setzen bei Neubau- und Modernisierungsprojekten auch Baumaterial aus nachwachsenden Rohstoffen ein.

Nachwachsende Rohstoffe helfen, den Klimawandel zu bremsen, in dem sie bei der energetischen Nutzung weniger Treibhausgase freisetzen als fossile Rohstoffe und bei der stofflichen Nutzung sogar Kohlendioxid konservieren. Sie dienen der Versorgungssicherheit, denn sie sind nicht endlich und können in nahezu allen Ländern der Erde gewonnen werden. Dies sind bspw. Holz, Naturdämmstoffe, Bodenbeläge und Naturfarben. (Quelle: www.fnr.de)

Vor dem Besuch bei der FNR war die Gruppe der MODUL-Betriebe bei einem der Hersteller von Baumaterial aus dem heimischen nachwachsenden Rohstoff Holz, der Pollmeier Massivholz GmbH & Co.KG in Malchow zu Gast. Die Nutzung von Holz als Baustoff muss keine negativen Auswirkungen auf das Klima haben. Im Gegenteil: Durch nachhaltige Forstwirtschaft wird aktiver Klimaschutz geleistet. Dies wird durch Zertifizierungen, wie die von FSC® und PEFC™, die die gesamte Kette vom Wald bis zum Tischler überprüfen, sichergestellt.

Der Aufwand an Energie für die Herstellung von Holzprodukten als Baustoff und Werkstoff ist viel geringer als bei Stahl, Aluminium, Beton oder Kunststoffen. Holz ist darüber hinaus ein natürlicher CO2-Speicher und dadurch gut für den Klimaschutz. Pollmeier hat sich auf die Verwendung von Holz aus heimischer Buche spezialisiert, die aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammt. Daraus werden Baubuche, Bodenbeläge, Schnittholz und Massivholzplatten hergestellt. Diese  wiederum werden durch die MODUL-Betriebe über das Holzhandelsunternehmen Klöpferholz gekauft und verarbeitet. Dabei ist die gesamte Kette von Pollmeier über Klöpferholz bis zum verarbeitenden MODUL-Betrieb als Tischlerei PEFC™ und bei Bedarf auch FSC®-zertifiziert und die Herkunft des Holzes dokumentiert und lückenlos nachvollziehbar.

Erfahren Sie hier mehr über die Arbeit in der Modul-Gruppe.

wartungsarbeiten

Aufgrund von Arbeiten an unserer Telefonanlage kann es am 15.02.2019 vorübergehend dazu führen, dass wir telefonisch nicht erreichbar sind.

Sie erreichen uns jederzeit per Mail unter info@tib-se.de

Einbrecher an Fenster

Den Bericht von der Einbruchschutzveranstaltung in Bad Oldesloe finden Sie hier www.ln-online.de – vielen Dank an die Lübecker Nachrichten